Start » Gemeinde » Öffentliche Einrichtungen

Kommunale Zusatzbetreuung im Rahmen der Verlässlichen Grundschule (KZB)

Informationen für Eltern

Zweck der Zusatzbetreuung

Die Kommunale Zusatzbetreuung im Rahmen der Verlässlichen Grundschule (KZB) an den Urbacher Grundschulen ist ein freiwilliges Betreuungsangebot der Gemeinde Urbach für Kinder erwerbstätiger Eltern oder allein erziehender Elternteile. Die KZB gewährleistet einen durchgehend verlässlichen Aufenthalt von Grundschülern in der Schule von 7.00 bis 13.00 Uhr zu Gunsten der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Die KZB ergänzt die Unterrichtszeiten der Schulen in den Randzeiten vor Unterrichtsbeginn und nach Unterrichtsende.


Inhalte der Betreuung

In der KZB werden sinnvolle spielerische und freizeitbezogene Aktivitäten angeboten. Es findet keine Vermittlung von Lerninhalten und auch keine Hausaufgabenhilfe statt. Allerdings wird auf Wunsch den Schülern die Gelegenheit gegeben, während der Betreuungszeit Hausaufgaben zu machen. Die Gestaltung der Betreuung im Einzelnen obliegt der verantwortlichen Betreuungskraft.


Zeitlicher Umfang

Die Betreuung findet von Montag bis Freitag an Schultagen statt. Betreuungszeit ist von 7.00 Uhr bis 8.15 Uhr und von 11.00 Uhr (bzw. ab Unterrichtsende, abhängig vom Stundenplan an beiden Urbacher Grundschulen) bis 13.00 Uhr. Zusammen mit den Unterrichtsstunden werden die GrundschülerInnen damit durchgehend sechs Stunden betreut. Die Teilnahme an der KZB ist freiwillig. Allerdings besteht bei nur teilweiser Inanspruchnahme des Betreuungsangebots (zum Beispiel nur an 3 oder 4 Tagen in der Woche) kein Anspruch auf Ermäßigung der Gebühren.


Gruppengröße

Die Gemeinde kann Mindest- und Höchstgruppengrößen festlegen. Die Aufnahme neuer Kinder kann nur im Rahmen der vorhandenen Plätze erfolgen. Ein Anspruch auf Aufnahme besteht nicht. Nach Möglichkeit werden Erst- und Zweitklässler bei der Platzvergabe gegenüber älteren Schülern bevorzugt berücksichtigt.


Betreuungspersonal

Die KZB an der Wittumschule wird von Frau Sabine Faber-Klingen, die an der Atriumschule von Frau Sonja Schultheiß geleitet. Frau Faber-Klingen ist staatlich anerkannte Kinderpflegerin, Frau Schultheiß ist staatl. anerkannte Erziehungspflegerin.


Gebühren, Finanzierung

Träger der Einrichtung ist die Gemeinde Urbach. Sie trägt die Personalkosten und die Kosten für die KZB-Räume, deren Einrichtung und sächliche Ausstattung wie Bastel-, Spiel- und Beschäftigungsmaterial. Von den Eltern wird eine monatliche Gebühr erhoben, deren Höhe nach Einkommensstufen gestaffelt ist. Bei Vorliegen bestimmter Voraussetzungen kommen ggf. weitere Gebührenermäßigungen zum Tragen. Das Land Baden-Württemberg beteiligt sich an der Finanzierung der KZB mit einem jährlichen Zuschuss.

Gebühren bei einem Schüler/einer Schülerin
aus einer Familie mit ... Kindern unter 18 Jahren

Angaben in €
Beitragsgruppe Jahresbruttoeinkommen 1 2 3 4 und mehr
1 36.000 € und mehr 52,50 42,00 31,50 21,00
2 18.000 € bis unter 36.000 € 44,50 34,00 23,50 13,00
3 unter 18.000 € 36,50 26,00 15,50 5,00

Nehmen gleichzeitig mehrere Kinder einer Familie an der Zusatzbetreuung teil, so ermäßigt sich der Beitrag um 25%. Der verbleibende Betrag wird auf den nächst niedrigen durch 50 Cent teilbaren Betrag abgerundet. In Beitragsgruppe 3 ermäßigt sich die Gebühr nach Ziffern 1 und 2 der Satzung bei Alleinerziehenden um 25%. Der verbleibende Betrag wird auf den nächst niedrigen durch 50 Cent teilbaren Betrag abgerundet.


Satzung

Mit der Unterzeichnung des Aufnahmeantrags erkennen die Eltern/Erziehungsberechtigten die Bestimmungen der Satzung der Gemeinde Urbach über die Kommunale Zusatzbetreuung im Rahmen der Verlässlichen Grundschule an den Urbacher Grundschulen in ihrer jeweils geltenden Fassung verbindlich an. Die Satzung, die zusammen mit den übrigen Anmeldeunterlagen ausgehändigt wird, enthält wichtige Bestimmungen, insbesondere auch die Gebühren. Bitte lesen Sie deshalb die Satzung aufmerksam durch.

Zur Satzung (66,2 KB)


Unfallversicherungsschutz

SchülerInnen sind nicht nur während des Schulbesuchs, sondern kraft Gesetzes auch "während der Teilnahme an unmittelbar vor oder nach dem Unterricht (...) durchgeführten Betreuungsmaßnahmen", also auch während der KZB gesetzlich unfallversichert (§ 2 Abs. 1 Nr. 8 Buchstabe b des Siebten Buches Sozialgesetzbuch (SGB VII)).


Formulare

  |    | 
NACH OBEN