Start » Gemeinde » Pressemitteilungen

Mit Fahrplanwechsel am 9. Dezember ändert sich einiges im Linienbusverkehr in Urbach

Im vergangenen Jahr wurde der Busverkehr in Urbach einer kompletten Neuordung unterzogen. So wurde u.a. der Urbacher Bahnhof ans Busliniennetz angebunden (Buslinie 249), eine Schnelllinie Schorndorf-Urbach-Plüderhausen eingerichtet (Buslinie 248) und die alte, bewährte Buslinie 243 ausgedehnt bis zum Banrain.
Einige Maßnahmen kamen bei den Buskunden gut an, manche weniger. Außerdem erwiesen sich manche der Planungen, die zu großen Teilen am Schreibtisch entstanden waren als nicht realitätstauglich. So wurden im laufe des Jahres einige Dinge verbessert und nachgesteuert. Insbesondere in den Tagesrandlagen wurden die berechtigten Bedürfnisse der Berufspendler berücksichtigt. Gleiches gilt für den Schülerverkehr. Außerdem wurde durch bestimmte Maßnahmen die Anschlussmöglichkeiten für Buskunden am Bahnhof Urbach verbessert.
 
All‘ dies führte jedoch immer noch nicht zur Zufriedenheit der Anwohner insbesondere in der Hofackerstraße, der Unteren Seehalde und der Burgstraße. Dort bildeten sich nach Beschwerden über gefährlichen fahrplanbedingten Begegnungsverkehr der Linienbusse richtige Bürgerinitiativen, die eine Verringerung des Busverkehrs und vor allem die Beseitigung des Begegnungsverkehrs forderten.
 
Etliche Gespräche mit den Anwohnern, dem für den Linienbusverkehr Verantwortlichen beim Landratsamt und VVS, dem Gemeinderat und der Gemeindeverwaltung folgten.
Das Ergebnis dieser Verhandlungen wird nun zum Fahrplanwechsel am kommenden Sonntag in die Tat umgesetzt.
 
Folgende Neuerungen treten am 9. Dezember in Kraft:
 
Die Linie 243 bedient ab kommenden Sonntag nicht mehr die Haltestellen „Schloss“, „Banrain“ „Seehalde“ und „Burgstraße, sondern fährt künftig nur noch über die Wittumstraße zur Haltstelle „Feuerwehr“ und von da aus weiter in Richtung südlicher Ortsteil und nach Plüderhausen. Auch im umgekehrter Fahrtrichtung verkehrt die Linie 243 nur noch über die Wittumstraße und dann weiter zur Haltestelle „Wittumhalle“ und zur Schraienstraße.
Dadruch wird der bisher aufgetretene Gegenverkehr mit dem Bus der Linie 249 in der Hofackstraße, Seehalde und Burgstraße vermieden.
 
Im Gegenzug wird die Bedienungshäufigkeit der Buslinie 249 insbesondere abends und am Wochenende erhöht, weil diese Buslinie künftig die einzige sein wird, die die nördlichen Ortsteile erschließt. Hier wird dem Buskunden etwas „Fahrplankunde“ abverlangt, um die Vorteile dieser Linie, nämlich die Anbindung sowohl an den Bahnhof in Urbach, als auch an den Bahnhof in Schorndorf optimal zu nutzen. Der stündlich verkehrende Bus auf der Linie 249 hat nämlich sowohl Anschluss an den Zugverkehr in Schorndorf, als auch in Urbach. So ergibt sich bei cleverer Ausnutzung dieses Umstands aus einem eigentlichen 1-Stunden-Takt ein Halbstunden-Takt.
 
Wer sich davon überzeugen möchte, werfe einen Blick auf die neu erschienen Fahrpläne. Diese sind leider – außer an den Haltestellen – derzeit leider nur über die Internetseite des VVS abrufbar und zwar unter: www.vvs.de/fahrplan. Dort kann man sich den jeweiligen Aushangfahrplan individuell für seine nächst gelegene Haltestelle herunterladen.
 
Ob der VVS noch gedruckte Fahrpläne in Papierform herausgeben wird, stand zum Zeitpunkt des Redaktionsschluss‘ leider noch nicht fest.
 
Ausblick:
Am 9. Juni 2019 übernimmt das englische Transportunternehmen GoAhead den Eisenbahnbetrieb auf der Remsbahn zwischen Stuttgart und Aalen. Zum Einsatz kommen werden nagelneue Triebwagen der Marke Stadler mit einer Kapazität von etwas über 700 Plätzen. Die Hauptneuerung wird sein, dass nicht nur morgens in Fahrtrichtung Stuttgart bzw. abends in Fahrtrichtung Aalen der 30-Minuten-Takt gefahren wird, wie bisher, sondern alle halbe Stunde ein Zug in beiden Fahrtrichtung fahren wird. Dies geschieht in einem Zeitraum von 6.00 bis 20.30 Uhr. Außerhalb dieser Zeiten fahren die Züge morgens in Richtung Stuttgart verdichtet bereits am 4.30 Uhr im Halbstundentakt, sonst im Stundentakt.
Neu und toll für Nachtschwärmer am Wochenende: die Nacht-S-Bahnen, die in Schorndorf
gegen 2.00 Uhr bzw. 4.00 Uhr ankommen, werden von Freitag auf Samstag und von Samstag auf Sonntag durch zusätzliche Züge nach Aalen verlängert.
 
Für Fragen und Anregungen steht Ihnen die Gemeindeverwaltung auch gerne zur Verfügung unter der Tel.-Nr. 8007-36.

  |    | 
NACH OBEN