Startseite » Gemeinde » Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

Erfolgreiche Urbacher Sportler(innen) – bitte melden! (18. September 2019)

Die Gemeinde Urbach freut sich jedes Jahr über zahlreiche Erfolge Urbacher Sportlerinnen und Sportler, die unsere Gemeinde in nah und fern in ein gutes Licht rücken. Diese Sportlerinnen und Sportler, die auf Kreis-, Landes-, Bundes- oder sogar internationaler Ebene erfolgreich waren, werden bei der Sportlerehrung der Gemeinde am 29.11.2019 in der Auerbachhalle geehrt.
 
Obwohl die Urbacher Sportvereine jährlich angeschrieben werden, entgehen der Gemeindeverwaltung immer wieder erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler, die eigentlich zur Sportlerehrung eingeladen würden. Insbesondere Sportlerinnen und Sportler von Individualsportarten aber auch Mannschaftsspielerinnen und –spieler aus Urbach, die in auswärtigen Vereinen ihren Sport treiben, werden deswegen leider immer wieder bei den Einladungen zur Sportlerehrung nicht berücksichtigt.
 
Wenn Sie also, liebe Leserinnen und Leser, jemanden aus Urbach kennen, der auf nationaler oder sogar internationaler Ebene sportlich für Furore gesorgt hat, melden Sie diese(n) bitte bis spätestens 20.10.2019 beim Servicebüro im Rathaus Urbach, Tel. (07181) 8007-99, E-Mail: servicebuero@urbach.de.

36. Urbacher Weihnachtsmarkt am Sonntag, 8. Dezember 2019 - Anmeldung (17. September 2019)

Langsam ist es schon wieder Zeit, an die letzten Wochen des Jahres zu denken. So ist der 36. Urbacher Weihnachtsmarkt in diesem Jahr auf Sonntag, 8. Dezember 2019 termininert. Der Weihnachtsmarkt findet wie immer auf dem Marktplatz in der neuen Urbacher Mitte sowie der angrenzenden Hauptstraße (vom Kreisverkehr bis zur Einmündung Friedhofstraße) statt. Erweiterungsmöglichkeiten gibt es ggf. noch in der Schorndorfer Straße und Mühlstraße.   Die Standbetreiber der letzten Jahre sowie Urbacher Vereine haben bei der Verteilung der Marktstände Vorrang. Jedoch gibt es immer wieder Platz auf dem Weihnachtsmarkt, weil bisherige Standbetreiber aufhören. Deswegen haben auch neue Interessenten die Chance, beim Urbacher Weihnachtsmarkt dabei zu sein. Wer Interesse hat, kann sich hier ein Anmeldeformular (132,9 KB ) herunterladen und schicke es an das Servicebüro der Gemeindeverwaltung. Wer mit dem Internet nicht klarkommt, dem schickt das Servicebüro auch gerne ein Anmeldeformular zu, Anruf unter 07181 8007-99 oder eine E-Mail unter servicebuero@urbach.de genügt Anmeldeschluss und spätester Rückgabetermin für den Weihnachtsmarkt ist Sonntag, 3. November 2019.   Es gelten folgende Teilnahmegebühren:   Private und gewerbliche Kunsthandwerker, die keine Speisen oder Getränke verkaufen:                       10,-- €/lfd. m Vereine/Kirchen die keine Speisen oder Getränke verkaufen:                                                            8,-- €/lfd. m Schulen, Kindergärten die keine Speisen oder Getränke verkaufen:                                                    8,-- €/lfd. m Private und Gewerbliche Anbieter von Speisen und Getränken:                                                       20,-- €/lfd. m Vereine und Kirchen mit Speisen und Getränken im Angebot:                                                       12,-- €/lfd. m Schulen und Kindergärten mit Speisen und Getränken im Angebot                                                  12,-- €/lfd. m   einfacher Stromanschluss für Standbeleuchtung bis 1 KW:                                                                                          8,-- €   für jedes KW mehr an Verbrauchern im Stand                               4,-- €     Nach Ablauf der Anmeldefrist am 03.11.2019 werden die Standplätze vergeben und Ihnen, sofern Sie zum Zug gekommen sind, mit einem Anschreiben rechtzeitig mitgeteilt, welchen Standplatz Sie haben.   Im Sinne einer weihnachtlichen Atmosphäre wird eine entsprechende Dekoration der Stände erwartet. Eine Jury aus Gemeinderatsmitgliedern, Vereinsvertretern und dem Bürgermeister wird eine Standprämierung durchführen.
mehr...

Jubiläumsausgabe der Urbacher Kabarett- und Comedy-Reihe jetzt erschienen (06. Dezember 2018)

Seit sage und schreibe 25 Jahren präsentieren das Urbacher Kulturamt und das Konzertbüro Braun aus Welzheim nun die Veranstaltungsreihe „Kabarett und Comedy“ in Urbach. Und in all‘ den Jahren sind sich die Macher und Organisatoren treu geblieben in ihrem Konzept. Auch im neuen Programm für 2019 haben die Freunde der Kleinkunst wieder die Chance, Neues und Altbewährtes, Talente und Bekannte aus TV und Bühne, aber in jedem Fall immer Hochkarätiges in der Urbacher Auerbachalle erleben zu können. Davon zeugen auch Auszeichnungen wie der renommierte Prix Pantheon oder der Deutsche Kleinkunstpreis, den einige der Künstler, die in Urbach auftreten, bereits erhalten haben.
 
Zum Auftakt am 15. Februar gastieren gleich drei Granden der schwäbsichen Comedy in Urbach. KGB nennt sich das Trio, bestehend aus den Herren, Otto Kuhnle („Trio Blamage“), Michael Gaedt („Kleine Tierschau“) und Roland Baisch („Shy Guys“) auf den Brettern der Auerachhalle. Ihnen folgt am 22. März Herr Schröder, dem Lehrer, bei dem Trauma in Erfüllung geht. Am 3. April gastiert die „Diplom-Animatöse“ Christine Prayon in Urbach. Sie ist vielen als „Birte Schneider“ aus der „heute-show“ im ZDF bekannt. Am 11. Mai folgt mit dem Gastspiel von Bernd Stelter das Highlight des neuen Programms. Er charkterisiert sich so: „Bernd Stelter tanzt nicht, aber er spielt Gitarre, er spielt Klavier, und er spielt Theater. Und er macht den Leuten einfachen einen tollen Abend“.
 
Nach der Sommerpause geht es weiter am 27. September mit dem ungekrönten Polka-König Pawel Popolski und seiner unglaublichen „Wohnzimmer-Show“. „Geschichten aus Stuttgart“ erzählt der bekannte Journalist und Autor Joe Bauer am 11. Oktober in seinem Flaneursalon. Für den hat er nach Urbach die südafrikanische Sängerin Thabilé, den Entertainer Helge Thun und den Alphornisten Loisach Marci eingeladen. Musik auf höchstem Niveau bieten Berta Epple im Casino am 25. Oktober. Ex-Mitglieder der legendären „Tango-Five“ Truppe bieten die Gewähr dafür. Zum Abschluss des 2019er Programms präsentieren die Veranstalter mal wieder ein „neues Geschicht“. Der Niederbayer Martin Frank beweist in seinem Soloprogramm am 22. November, dass er mehr ist, als der Praktikant von Monika Gruber. Ihm bescheinigt der Bayerische Rundfunk, dass er „a unbandige Rampensau“ ist.
 
Das Programmheft zur Veranstaltungsreihe mit seinen acht Veranstaltungen, von denen im kommenden Jahr wie gewöhnlich vier im Frühjahr und vier im Herbst stattfinden, kann beim Servicebüro des Urbacher Rathauses telefonisch unter (07181) 8007-99 oder per E-Mail servicebuero@urbach.de angefordert werden. Außerdem ist das Programm auch auf der Homepage der Gemeinde unter www.urbach.de abrufbar. Zu finden ist er unter der Rubrik „Freizeit“/Veranstaltungen/Kabarett und Comedy.
 
Interessenten, die Lust auf alle anderen Veranstaltungen haben, empfiehlt das Kulturamt Abonnement zur Veranstaltungsreihe. Dieses kann zum Preis von 130,-- € rund 30 % billiger als die Einzelkarten an der Abendkasse erworben werden. Selbstverständlich ist das Abonnement übertragbar. Das heißt, die darin enthaltenen Einzelkarten können auch an Freunde, Verwandte oder Bekannte weitergegeben werden, wenn der Abo-Inhaber an einer Veranstaltung nicht so sehr interessiert oder am Veranstaltungstermin verhindert ist. Dieses Angebot ist allerdings beschränkt bis zum 15.02.2019.
Einzelkarten und Abos sind erhältlich im Servicebüro des Rathauses, Konrad-Hornschuch-Str. 12, Telefon 0 71 81 80 07-99, Fax 0 71 81 80 07-55, E-Mail: servicebuero@urbach.de.
 
Einzelkarten (aber nicht Abos!) sind ebenfalls erhältlich in:
 
Urbach:                      Donner – Lesen und Schreiben
Schorndorf:                Bücherstube Seelow, MK Ticket
Im Internet:                 www.reservix.de

Friedhofstraße weiterhin nicht durchgängig befahrbar (24. Oktober 2018)

Aufgrund der komplizierten Erschließungs- und Leitungsarbeiten für das Baugebiet Urbacher Mitte II ist die Friedhosftraße von der Hauptstraße aus in Richtung Friedhof weiterhin nicht durchgängig befahrbar.
An den Einmündungen Vogelsang und auch an der Gänsbergstraße sind weiterhin die Gräben offen.
Für Anwohner heißt dies, dass Anfahrbarkeit ihrer Grundstücke nur bedingt möglich ist. Eine durchgehende Umleitung über die Orchideenstraße, Widerscheinstraße und den Vogelsang, wie zu Beginn der Arbeiten eingerichtet, ist nicht möglich.
Der Friedhof und dessen Parkplatz ist derzeit nur über die Gartenstraße und Jahnstraße erreichbar.
Gleiches gilt für die Anwohner der Gänsbergstraße und der Straße Orttobel. Diese können ab dem Wochenende wieder auf den langen Umweg über die Feldwege rund um die „6-Wege-Kreuzung“ verzichten und ebenfalls über die Gartenstraße und Jahnstraße zu ihren Anwesen gelangen.
Aufgrund der komplizerten Verhältnisse und dem teilweise nur provisorischen Ausbauzustand mit viel Baustellenverkehr in der Friedhofstraße appellieren wir an alle Verkehrsteilnehmer, die nicht dort wohnen oder jemanden besuchen oder beliefern wollen, diesen Bereich von Urbach zu meiden.
Dieser Zustand wird noch bis mindestens 16. November andauern.

Tartankleinspielfeld im Wittumstadion ist als Bolzplatz frei gegeben (30. Januar 2018)

Das „Gummiplätzle“ im Wittumstadion ist ab sofort auch für Kinder- und Jugendliche als Bolzplatz frei gegeben und zwar montags bis freitags von 7.30 Uhr bis 20.00 Uhr. Aus Rücksicht auf die Anwohner bleibt der Platz allerdings am Wochenende geschlossen.
Während den regulären Schulzeiten hat der Schulsport allerdings vorrang. Wer dann wann auf den Platz darf, entscheidet der zuständige Lehrer.
 
Hausmeister und Gemeindeverwaltung hoffen, dass der Platz nicht „zugemüllt“ wird und dass pfleglich mit ihm umgangen wird. Im Interesse der unmittelbaren Anwohner appellieren wir an die Nutzer auf Rücksichtnahme bezüglich des Lärms. Die Regeln eines pfleglichen nachbarschaftlichen Umgangs sollten eingehalten werden, wozu auch eine gewisse Mittagsruhe gehört, die nicht als Benutzungsverbot gesehen, sondern freiwillig eingehalten werden sollte.

Bericht über die öffentliche Gemeinderatssitzung vom 21.10.2014 (15. Januar 2015)

Einladung zur öffentlichen Sitzung des Technischen Ausschusses des Gemeinderats (15. Januar 2015)

  |    | 
NACH OBEN