Sie sind hier:: Startseite / Gemeinde / Neubauplanung Pflegeheim Urbach

Neubauplanung des Pflegeheims im Urbacher Schlosspark

„Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.“

Aristoteles (384 - 322 v. Chr.)

Luftbild
Das Luftbild zeigt das künftige winkelförmige Pflegeheim in der Bildmitte, davor das Gebäude Hofackerstraße 30 (Schloss-Kindergarten), dahinter das Schloss Urbach mit dem Schlosspark und links daneben das Alexander-Stift. Für eine Vergrößerung bitte ins Bild klicken.

Das neue Pflegeheim beim Schloss nimmt in der Planung Gestalt an

Das Schloss Urbach steht seit Jahrzehnten als Synonym für die Urbacher Altenhilfe. Nachdem aufgrund der geänderten Landesheimbauverordnung das benachbarte Pflegeheim des Alexander-Stifts nur noch für begrenzte Zeit weiter betrieben werden darf, ist der Bau eines neuen Pflegeheimes erforderlich. Der Gemeinderat hat sich nach gründlicher Diskussion auf das Schlossareal als Standort dafür festgelegt. Die Planungen sind soweit fortgeschritten, dass Grundrisse, Ansichten und Visualisierungen veranschaulichen, wie das neue Haus später einmal aussehen wird. Das Luftbild zeigt an der Hofackerstraße anliegend das neue L-förmige Pflegeheim aus der Vogelperspektive mit „Anflugrichtung“ von Westen her. Bauherrin des neuen Pflegeheimes ist die Kreisbaugruppe. Das Alexander-Stift, das zur Diakonie Stetten gehört, wird das Pflegeheim betreiben. Auch eine Tagespflege wird im Haus beheimatet sein, der Betreiber dafür ist im Moment noch offen.In der letzten Sitzung des Ausschusses Leben im Alter (ALiA) am 8. März 2022 wurde der derzeitige Stand der Planungen vorgestellt.

Lage Das Pflegeheim wird an der Hofackerstraße südlich des bestehenden Alexander-Stifts errichtet. Der Eingangsbereich ist zur Hofackerstraße orientiert, von dieser aus wird das Haus auch über einen vorgelagerten Innenhof angefahren und angedient. 

Lageplan

Auswirkungen auf den benachbarten Schloss-Kindergarten Durch Grunderwerb ist es gelungen, das Bauwerk so ausrichten zu können, dass das Gebäude Hofackerstraße 30 bestehen bleiben kann, in dessen Erdgeschoss sich die Kindergartengruppe des Schloss-Kindergartens befindet und darüber Mietwohnungen.Ein anfangs für unausweichlich erachteter Abriss des Gebäudes ist damit nicht mehr notwendig und würde erst in einer unbekannten Zahl von Jahren bei einer ggf. anstehenden Realisierung eines zweiten Bauabschnittes spruchreif werden. Der Außenbereich des Kindergartens wird durch den Neubau spürbar beschnitten, doch auch danach wird er noch deutlich größer ausfallen als nach der Betriebserlaubnis vorgeschrieben. Eltern und Erzieher*innen wurden und werden von der Verwaltung darüber und über den Planungsfortschritt laufend informiert.

Gebäudeform und Geschossigkeit Beim neuen Pflegeheim wird es sich im ersten Bauabschnitt um ein in etwa „L“-förmiges dreigeschossiges, teilunterkellertes Flachdachgebäude handeln, das in einem zweiten Bauabschnitt irgendwann einmal zu einem „U“ erweitert werden könnte. Während die Pflegeabteilungen im ersten und zweiten Obergeschoss zusammenhängen, ist das Erdgeschoss durch einen großzügigen Durchgang vom Innenhof in Richtung Schlosspark unterbrochen. Diese aufgeweitete Durchgangsgestaltung war Gemeinderat, Gemeindeverwaltung und dem Seniorenrat Urbach mit seinem Beirat „Pflegeheim“ besonders wichtig, entsprechend nahmen sie Einfluss auf die Planung und freuen sich nun, dass dies so berücksichtigt werden konnte.

Pflegezimmer/-gruppen Sowohl das erste als auch das zweite OG umfasst je 22 Pflegeeinzelzimmer, 11 in jeder von zwei Pflegegruppen pro Etage. Die „Kapazität“ des neuen Heimes umfasst somit insgesamt 44 Dauerpflegeplätze. Jede Pflegegruppe hat einen großzügigen Aufenthaltsbereich mit Loggia Blickrichtung in den Schlosspark sowie eine Küche, in der täglich frisch gekocht wird.

Grundriss Erdgeschoss
Grundriss 1. Obergeschoss
Grundriss 2. Obergeschoss (Teilausschnitt)
Grundriss Untergeschoss

Ansichten Und so wird sich das Pflegeheim in den Außenansichten aus den vier Himmelsrichtungen präsentieren:

Ansicht West, d.h. von der Hofackerstraße aus gesehen. Vor der begrünten Außenwand links steht in der Realität das Schloss-Kindergartengebäude Hofackerstraße 30, das für die Visualisierung dieser Ansicht transparent dargestellt und damit „unsichtbar“ gemacht wurde.

Ansicht West: In der Visualisierung zeigt sich das Gebäude mit Innenhof, Eingangsbereich und Parkplätzen an der Hofackerstraße.

Die Visualisierung oben bei Nacht zeigt ebenfalls den Eingangsbereich, diesmal aus einem etwas anderen Blickwinkel. Tatsächlich wird man das Gebäude so jedoch nicht zu Gesicht bekommen, da der Schloss-Kindergarten davor steht - er wurde von den Planern für diese Abbildung sozusagen "ausgeblendet".

Ansicht Ost: So wird das Pflegeheim einmal vom Schlosspark aus betrachtet aussehen. 

Ansicht Ost: So präsentiert sich das Pflegeheim in der Visualisierung vom Schlosspark aus.

Ansicht Nord: Schaut man vom jetzigen Alexander-Stift, also von Norden her auf das neue Gebäude, sieht es so aus. 

Ansicht Süd: Umgekehrt ist dies die Ansicht von Süden her, sodass sich die Hofackerstraße und die Stellplätze vor dem Pflegeheim links vom Gebäude befinden. 

Parkierung  Die Zahl der Parkplätze im direkten Umfeld und die Herstellung von Wegebeziehungen im Schlosspark waren Gegenstand der Diskussion, angestoßen u.a. auch vom Beirat Pflegeheim des Seniorenrats. Den Beteiligten ist die Herausforderung bewusst. Die Gemeinde Urbach hat sich mit dem Gebiet um eine Aufnahme ins Landessanierungsprogramm beworben und würde bei Berücksichtigung in den Genuss entsprechender Fördermittel kommen. Nach Eintritt der Förderbedingungen soll eine Neuplanung des Parkierungskonzeptes im Schlossareal beauftragt werden mit dem Ziel, mehr Parkraum zu schaffen.

Schlosspark und Wegebeziehungen Der Schlosspark soll zu einem familiengerechten Schlosspark für alle Altersgruppen mit einer hohen Aufenthaltsqualität entwickelt werden. Die barrierefreie Durchquerung mit Rollstuhl oder Rollator über sinnvolle Wegebeziehungen u.a. vom Schloss zum Pflegeheim soll ebenso möglich sein wie das Ausruhen auf kleinen Oasen der Entspannung. Auch Anregungen für Menschen mit Demenz soll es geben. Der alte Baumbestand soll weitestgehend unangetastet bleiben.

In dieser Visualisierung des Gebäudes bei Dämmerung vom Schlosspark aus ist der Durchgang mit Lichtkunst gut zu sehen.

Zeitplan

Die Kreisbau hat die Absicht bekundet, das Baugesuch im September 2022 einzureichen. Mit der Baugenehmigung rechnet sie Anfang 2023. Baubeginn wäre dann im Frühjahr 2023. Die Bauzeit wird auf zwei Jahre geschätzt, sodass das Pflegeheim ca. im März 2025 in Betrieb gehen könnte. Das Alexander-Stift wird für das bestehende Heim bei der Heimaufsicht eine Verlängerung der Betriebserlaubnis bis zur Bezugsfertigkeit des neuen Pflegeheimes beantragen.

Und zum Schluss nochmal ein sehr schöner Blick aufs geplante Pflegeheim und seine Umgebung. Zum Vergrößern bitte ins Bild klicken.
  |    | 
NACH OBEN

Servicebüro im Rathaus Urbach

Konrad-Hornschuch-Straße 12
73660 Urbach
Telefon  07181 8007-99
Fax  07181 8007-55
E-Mail  servicebuero@urbach.de

Öffnungszeiten Servicebüro
Montags       8.00 - 19.00 Uhr
Dienstags     8.00 - 12.00 Uhr 
                   14.00 - 16.00 Uhr (nachm. nur nach Vereinbarung)
Mittwochs geschlossen
Donnerstags 7.00 - 12.00 Uhr
                   14.00 - 16.00 Uhr (nachm. nur nach Vereinbarung)
Freitags        8.00 - 12.00 Uhr

Öffnungszeiten übrige Dienststellen
Montags      14.00 - 19.00 Uhr
Dienstags      8.00 - 12.00 Uhr
Mittwochs geschlossen
Donnerstags  8.00 - 12.00 Uhr
Freitags         8.00 - 12.00 Uhr
(außerhalb dieser Zeiten nach Vereinbarung)