Sie sind hier:: Startseite / Gemeinde / Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

„Stuttgarter Holzbrücke“ mit dem Staatspreis Baukultur ausgezeichnet (02. April 2020)

Die „Stuttgarter Holzbrücke“ in Urbach und Weinstadt wurde am 30.03.2020 mit dem Staatspreis Baukultur Baden-Württemberg 2020 in der Kategorie Infrastruktur-/Ingenieurbau ausgezeichnet.   Bürgermeisterin Martina Fehrlen: „Wir freuen uns, dass die Stuttgarter Holzbrücke als Teil der Remstal Gartenschau mit dem Staatspreis Baukultur 2020 ausgezeichnet wurde. Die Stuttgarter Holzbrücke verbindet die Urbacher Mitte II mit dem Ortskern. Das innovative Projekt ist die logische Fortsetzung der Sichtachse und der Lückenschluss im Radwegnetz. Damit bietet sie eine vom motorisierten Verkehr geschützte Verbindung für Fußgänger und Radfahrer vom Remstalradweg durch die Mitte zum Naherholungsgebiet am Gänsberg. Dem Projekt liegt eine mutige und zukunftsorientierte Umsetzungsentscheidung des Gemeinderats Urbach zugrunde. Allen Beteiligten möchte ich ganz herzlich danken!“   Die Stuttgarter Holzbrücke ist ein integrales Brückenbauwerk, das keine Lager und Dehnfugen besitzt, sondern beim Überbau und den Stützen bzw. den Widerlagern fugenlos miteinander verbunden ist.   „Brücken haben die Phantasie und den Mut der Baumeister und Ingenieure über Jahrtausende herausgefordert. Brücken verbinden, Brücken bringen Menschen zusammen. In unserer Holzbrücke verbinden sich technische Innovation und Ästhetik“ so Bürgermeisterin Fehrlen. Kein anderer Baustoff entwickelt sich über die Zeit entsprechend der natürlichen Einflüsse wie Sonnenstrahlen und Regen zu einem ganz eigenen Charakter. Die steigende Aufmerksamkeit für Umweltfragen und das Thema Holz als nachwachsender Rohstoff lässt diese Brückenart immer stärker in das öffentliche Bewusstsein rücken. Die nachhaltig betriebene Forstwirtschaft wie auch der Umstand, dass Holz Kohlendioxid nachhaltig speichert sind die Hauptmotivation für den Einsatz von Holz als Baumaterial.
mehr...

Viele bunte Ostereier für Urbach (30. März 2020)

Viele Familien werden das Osterfest aufgrund der Infektionsgefahr mit Covid-19 nicht wie gewohnt feiern können. Gleichzeitig sind die Kindergärten und Schulen geschlossen und Eltern suchen nach Beschäftigungsmöglichkeiten für ihre Kinder. Die Gemeindeverwaltung hat sich überlegt, wie sie diese herausfordernden Zeiten für die Bürgerschaft etwas aufhellen kann, und startet eine Ostereier-Aktion. „Wir rufen alle Kinder, Jugendlichen und kreativen Menschen in Urbach breit dazu auf, sich ans Eiermalen zu machen“, so die stellvertretende Bürgermeisterin Ursula Jud. Es werden acht „Osterpyramiden“ (siehe Bild) in der Gemeinde aufgestellt, die in den vergangenen Tagen bereits von Hobbybastlern zusammengebaut wurden. „Mit unseren Osterpyramiden wollen wir ein wenig Farbe in den Ort zu zaubern“, sagt Ursula Jud. Laut den Landfrauen gebe es in diesem Jahr keinen geschmückten Osterbrunnen, deshalb sei die Aktion sicher eine schöne Alternative, um der Bürgerschaft einen österlichen Blickfang zu bieten. Natürlich sei diese Aktion auch den heimischen Vorgarten zu empfehlen. Wie funktioniert’s? Die Pyramiden werden am Freitag, 3. April, aufgestellt. Ab 14 Uhr heißt es „Ostereier marsch“. Die fleißigen Eier-Bemaler können dann ganz unkompliziert am Hirschplatz, an der Urbacher Mitte hinter der Gabionenwand und in Urbach-Nord beim Lamm, wo in der Adventszeit der Weihnachtsbaum steht, vorbeigehen und ihre kleinen Kunstwerke aufhängen. Menschenansammlungen müssen dabei selbstverständlich vermieden werden. An dem gemeinschaftlich geschaffenen Osterbild können die Urbacherinnen und Urbacher sich dann von weitem zusammen erfreuen. Wichtig ist, dass auch bei dieser Aktion die Hygieneregeln und Abstandsgebote eingehalten werden. Also bitte keine Versammlungen an den Ostereierpyramiden, weder beim Aufhängen der bemalten Eier noch beim Anschauen - Eier hinhängen und weitergehen. Und wenn schon jemand dran ist, bitte im gebührenden Abstand einfach kurz warten. Freuen wir uns auf diesen schönen Farbtupfer zur Osterzeit!
mehr...

Stay at Home oder Bleib drhoim! (30. März 2020)

Nach der Urbacher Bereitschaftsgruppe vom DRK appellieren nun auch die "Floriansjünger" von der Freiwilligen Feuerwehr an ihre Mitmenschen, dass sie zum Schutz aller, die trotz Coronakrise ihren Dienst am Nächsten leisten, daheim bleiben und die persönlichen Kontakte, soweit möglich, auf ein Minimum reduzieren sollen.
Noch ist die Feuerwehr, die durch organisatorische Maßnahmen ihr Handeln  optimiert hat, nach wie vor voll einsatzfähig. Und das soll auch so bleiben - zu Ihrer aller Schutz!

Malwettbewerb für Kinder (26. März 2020)

Liebe Mädchen und Jungs aus Urbach, die Kindertagesstätten, die Atriumschule und die Wittumschule sind geschlossen. Ein Treffen auf dem Spiel- oder Sportplatz ist nicht erlaubt und Freunde soll man auch nicht besuchen…. Das alles ist bestimmt nicht leicht für Euch! Wir tun das, damit das Coronavirus sich nicht weiter verbreiten kann und wir durch diese Maßnahmen hoffentlich bald wieder normal leben können. Bestimmt kommt in den nächsten Wochen auch mal Langeweile auf. Aus diesem Grund fordere ich Euch zu einem Wettbewerb heraus!!! Wer von Euch hat Lust teilzunehmen? Es gibt auch etwas zu gewinnen! In den nächsten Wochen der Schließung verrate ich Euch wöchentlich ein Thema, zu dem Ihr ein Bild malen sollt. Wenn Ihr das Bild fertig habt, hängt es an Eure Fenster oder Haustür, so dass man sehen kann, wo derzeit in Urbach auch ein Kind zu Hause bleibt und somit hilft, das Virus zu bekämpfen. Bei einem Spaziergang mit Euren Eltern könnt Ihr dann auch die Bilder zählen. Überall wo ein Bild draußen hängt, wohnt ein kleiner Held im Haus! Nach diesen Wochen packt Ihr alle Bilder in einen Umschlag und gebt diesen im Rathaus ab. Bitte vergesst nicht Namen und Telefonnummer anzugeben! Wer es dann wirklich geschafft hat, zu den wöchentlichen Themen jeweils ein Bild gemalt zu haben, der wird mit einer Überraschung belohnt! Also, wer macht mit? Habt Ihr Lust auf unseren Wettbewerb bekommen? Das Thema für die erste Woche heißt „Regenbogen“. Die erste Woche beginnt am Freitag, 3. April. Lasst Euch ein schönes Bild mit Regenbogen einfallen. Viele bunte Farben bringen uns allen gute Laune! Eure Bürgermeisterin Martina Fehrlen
mehr...

Telefonsprechstunde von BMin Martina Fehrlen (26. März 2020)

Bürgermeisterin Martina Fehrlen wird während der Corona-Pandemie regelmäßig für die Urbacher Bürgerinnen und Bürger telefonisch erreichbar sein.
 
Jeden Dienstag von 14:00 bis 15:00 Uhr und jeden Donnerstag von 10:00 bis 11:00 Uhr findet eine telefonische Bürgersprechstunde statt.
 Dabei können Bürgerinnen und Bürger im vertraulichen Telefongespräch ihre Fragen und Anliegen, Ideen oder Anregungen vorbringen und mit ihr besprechen. Für jedes Gespräch ist eine Zeitdauer von circa 10 bis 15 Minuten vorgesehen. Um einen genauen Telefontermin vereinbaren zu können, melden Sie sich bitte im Servicebüro unter Telefon 8007-99 an.

Absage der Osterferienbetreuung in Urbach (24. März 2020)

Interkommunale Zusammenarbeit Plüderhausen – Urbach

Das DRK bittet um Schutzausrüstung (23. März 2020)

Durch die zahlreichen Infektionstransporte der vergangenen Tage haben die Bestände an Schutzkleidung des DRK-Rettungsdienstes einen kritischen Mindestbestand erreicht. Aufgrund der stark steigenden Anzahl von Corona-Patienten und dem stockenden Nachschub droht immer stärker ein Engpass an medizinischer Schutzausrüstung (Masken, Schutzkleidung, Latexhandschuhe, Desinfektionsmittel, etc.). Diese Ausrüstung ist allerdings von zentraler Bedeutung!
Der DRK-Kreisverband Rems-Murr e. V. bittet:

Welche Privatpersonen und Betriebe haben noch freie Bestände und benötigen diese, eventuell auch aufgrund einer Schließung des Betriebs, aktuell nicht? Infrage kommen u.a. Kosmetiker, Nagelstudios, Tattoo-Studios, Zahnärzte mit reduziertem Betrieb, Karosseriebetriebe, Holzhandwerker, Maler und Lackierer - jede Firma, die Schutzausrüstung etc. vorrätig hat.

Anruf bitte ans DRK: 07151 2002-75. Wir sorgen dafür, dass alle Hilfsorganisationen und Kliniken von diesen Spenden profitieren. Es gilt, solidarisch zu sein! Bitte helfen Sie uns helfen! „Wenn unsere Schutzausrüstung ausgeht, können wir keine Infektionstransporte mehr durchführen“, konstatiert DRK-Rettungsdienstleiter Marco Flittner.

Coronavirus - aktuelle Infos (21. März 2020)

Die Lage an der „Corona-Front“ ist so dynamisch, dass der Stand von heute morgen bereits wieder überholt sein kann.
Das gilt auch für die Regelungen in den von der Landesregierung erlassenen Verordnungen.
Deshalb unsere Bitte: Für die  aktuellen Informationen gehen Sie bitte im Internet auf die Seite der Landesregierung unter folgendem Link:
 
https//stm.baden-wuerttemberg.de/de/startseite/

Für aktuelle Informationen aus dem Rems-Murr-Kreis (Fallzahlen usw.) gehen sie bitte auf die Seite des Landratsamts Rems-Murr-Kreis:
https://www.rems-murr-kreis.de/jugend-gesundheit-soziales/gesundheit/coronavirus-aktuelle-informationen/

Corona-Krisenstab tagte (18. März 2020)

Am 18. März 2020 hat der anlässlich der Corona-Pandemie gegründete Krisenstab der Gemeinde Urbach zum ersten Mal getagt. Natürlich als Telefonkonferenz und nicht persönlich, damit die Teilnehmenden nicht in die Gefahr kamen, sich womöglich zu infizieren und gleichzeitig in Quarantäne zu müssen. Verwaltungsspitze, DRK und Feuerwehr haben sich gegenseitig über den aktuellen Stand ausgetauscht und notwendige Maßnahmen besprochen. Der Corona-Krisenstab tagt jetzt 2 x pro Woche und zusätzlich nach Bedarf. Die Kommunikation und Zusammenarbeit funktioniert sehr gut. Vielen Dank an alle Beteiligten!
Martina Fehrlen
Bürgermeisterin

Ratgeber für Notfallvorsorge (17. März 2020)

Ratgeber für Notfallvorsorge und richtiges Handeln in Notsituationen
Dem Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe obliegt aufgrund des Zivilschutz- und Katastrophenhilfegesetzes die Aufgabe, die Selbsthilfefähigkeit der Bevölkerung zu fördern und den Selbstschutz zu stärken. Die Empfehlungen des Amtes, sich auf Notfälle vorzubereiten, gehen dabei von einer gemeinsamen Verantwortung von Staat und Bürgerinnen und Bürgern für das Gemeinwesen aus.Der „Ratgeber für Notfallvorsorge und richtiges Handeln in Notsituationen“ ist der Nachfolger der Broschüre „Für den Notfall vorgesorgt“. Die neue Version ist auf die aktuellen Herausforderungen angepasst. Die Inhalte wurden zudem gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern bewertet und so weiter optimiert. https://www.bbk.bund.de/DE/Ratgeber/Ratgeber_node.html
 

Aktuelle Informationen (17. März 2020)

Aktuelle Informationen des Robert Koch Instituts zur Corona Krise

Das Robert Koch-Institut (RKI) ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit. Das RKI ist die zentrale Einrichtung der Bundesregierung auf dem Gebiet der Krankheitsüberwachung und -prävention und damit auch die zentrale Einrichtung des Bundes auf dem Gebiet der anwendungs- und maßnahmenorientierten biomedizinischen Forschung. Die Kernaufgaben des RKI sind die Erkennung, Verhütung und Bekämpfung von Krankheiten, insbesondere der Infektionskrankheiten.https://www.rki.de/DE/Home/homepage_node.html

Informationen zur häuslichen Quarantäne (17. März 2020)

COVID-19: Informationen zur häuslichen Quarantäne sowie Tipps für Eltern

Kreisverwaltung und Kommunen verständigen sich auf einheitlichen Umgang mit größeren Veranstaltungen (13. März 2020)

Vor dem Hintergrund der aktuellen Verbreitung des neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) haben sich am Freitag, 13. März 2020, der Landrat und die (Ober-)Bürgermeister/innen aller Städte und Gemeinden im Rems-Murr-Kreis auf ein einheitliches Vorgehen hinsichtlich geplanter größerer Veranstaltungen verständigt. Es wurde vereinbart, dass die Kreiskommunen in ihrer Zuständigkeit als Ortspolizeibehörden in aller Regel der von Seiten des Landratsamts bereits Anfang dieser Woche ausgesprochenen Empfehlung folgen. Demnach sollten ab sofort und zunächst bis zum Ende der Osterferien alle Veranstaltungen, die nicht zwingend nötig sind, abgesagt werden. Hier das Vorgehen im Hinblick auf Veranstaltungen im Einzelnen: ·Alle Veranstaltungen mit mehr als 100 Personen sollten ebenfalls abgesagt werden. · Veranstaltungen an denen insbesondere ältere Menschen bzw. Menschen mit Grunderkrankungen teilnehmen werden abgesagt (Seniorennachmittage, Seniorenmessen...). ·Veranstaltungen mit weniger als 100 Personen, die zwingend nötig sind, sollten nicht in engen  Räumlichkeiten mit schlechter Belüftung stattfinden. Zudem sollte es eine Teilnehmerliste geben, um im Zweifel im Nachgang Kontaktpersonen ermitteln zu können. ·In Einrichtungen der medizinischen Versorgung, für behinderte Menschen, Senioren oder Gemeinschaftsunterkünften gelten gesonderte Regelungen. Die Entwicklung der aktuellen Lage wird abgestimmt zwischen örtlich zuständiger Ortspolizeibehörde und dem fachlich zuständigen Gesundheitsamt täglich bewertet. Jederzeit mögliche Veränderungen werden zeitnah öffentlich bekanntgemacht. Empfehlungen seitens des Landes und Bundes werden berücksichtigt. Bei der gemeinsamen Festlegung des Vorgehens wurden auch die Handlungsempfehlungen für Großveranstaltungen des Robert-Koch-Instituts berücksichtigt, die im Internet unter www.rki.de abrufbar sind. Weitere tagesaktuelle Informationen finden Sie unter www.rems-murr-kreis.de
mehr...

Gemeinde Urbach sagt alle öffentlichen Veranstaltungen der Gemeinde bis Ende April ab (12. März 2020)

Aufgrund der aktuellen Entwicklung bei der Corona-Epidemie hat sich die Urbacher Gemeindeverwaltung entschlossen, aus Sicherheitsgründen alle öffentlichen Veranstaltungen der Gemeinde abzusagen bis Ende April.   Darunter fallen folgende Veranstaltungstermine:   ·Kabarett und Comedy mit Alfred Dorfer am Freitag, 20.03.2020 in der Auerbachhalle ·Konzert mit Harald Immig am Samstag, 21.03.2020 im Schlosskeller ·Senioren Frühlingsplausch am Freitag, 27.03.2020 in der Auerbachhalle ·Kindertheater Minimax am Freitag, 03.04.2020 ·Kabarett und Comedy mit Katalyn Hühnerfeld am Freitag, 03.04.2020; Auerbachhalle ·Tag des Baumes am Sonntag, 05.04.2020 ·Remstäler Töpfermarkt am Wochenende 25. und 26. April.   Die Veranstaltung mit Katalyn Hühnerfeld findet nun am Samstag 03.10.2020 statt. Alle anderen Termine werden zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt mit Ausnahme der Veranstaltung „Tag des Baumes“. Bereits erworbene Karten sowie die Kabarett-Abos behalten ihre Gültigkeit. Die Veranstalter organisieren derzeit Ersatztermine, die dann in den Medien und einschlägigen Online-Portalen bekannt gegeben werden.   Auch öffentliche Veranstaltungen örtlicher Vereine und Kirchen wurden freiwillig abgesagt. Darunter fallen u.a.:   ·Konzert des Musikvereins Urbach am Samstag, 14.03.2020 in der Afrakirche ·Rum-Tasting der Rumfreunde am Samstag, 14.03.2020 im Museum am Widumhof ·Oldie-Party der Fußball-AH vom SC Urbach am Samstag, 21.03.2020 in der Auerbachhalle ·Kinderbedarfsbörse Kiga Lerchennest, Samstag, 28.03.2020 in der Auerbachhalle   Spieltage verschiedener Abteilungen des SC Urbach in den Urbacher Hallen sollen ebenfalls abgesagt werden.   „Wir bedauern diese Entscheidung, da sie neben dem organisatorischen Zusatzaufwand, auch mit wirtschaftlichen Einbußen für alle Akteure verbunden ist, jedoch sollten wir angesichts der sich ausbreitenden Epidemie alle Register ziehen, um deren Ausbreitung zu verzögern bzw. einzudämmen, so Bürgermeisterin Martina Fehrlen. Ein Trost für alle Veranstalter: die Gemeindeverwaltung verzichtet selbstverständlich auf fällig werdende Stornogebühren bei der Absage von Buchungen der Gemeinde-Räumlichkeiten.
mehr...

„Hahna Cumbana“ übergeben Schecks aus dem Erlös vom „Hirschfest“ (11. Dezember 2019)

Einen schönen Rahmen gab der Urbacher Weihnachtsmarkt für die Benefizaktion der „Hahna Cumbana“. Die umtriebige Gruppe, die den höchst gelungenen Maischerz mit dem Hirschen auf dem gleichnamigen Platz initiiert und durchgezogen und dann auch noch zum Ende der Gartenschau ein tolles Fest auf die Beine gestellt hat, spendete nun den Erlös der Aktionen für mehrere gute Zwecke. Bürgermeisterin Martina Fehrlen, die bei der Scheckübergabe am Sonntagmorgen noch einmal das hohe Engagement und die Kreativität der „Hahna Cumbana“ lobte, legte für die Gemeinde zur Abrundung der Spendensumme von insgesamt 6.800 € nochmals 1.200 € drauf, die aus dem Erlös der Versteigerung von Gartenschau-Devotionalien beim Hirschfest zusammenkamen.
Den „Hahna Cumbana“ war es wichtig, dass die Spendensumme gerecht an Einrichtungen verteilt werden, die es „verdient“ haben. So kam zunächst die „Olgäle-Stiftung“ in den Genuss eines Schecks über 3.000 €. Mit der Stuttgarter Kinderklinik sind die „Hahna Cumbana“ schon seit vielen Jahren herzlich verbunden, wie deren Repräsentantin Dr. Stefanie Schuster lobend und mit großer Freude erwähnte.
 
Ebenfalls mit einem Scheck über 3.000 € wurde das Backnanger Kinderhospiz „Sternentraum“ bedacht. Der Förderverein möchte die Spende insbesondere für die Trauerarbeit mit den Hinterbliebenen der verstorbenen Kinder verwenden, die nicht von staatlicher Seite bzw. den Krankenkassen finanziert wird und doch so wichtig ist.
 
Über Schecks mit einem Betrag von jeweils 1.333,33 € freuten sich außerdem der Förderverein Evangelische Jugend, der das Geld für die Finanzierung der Stelle des Jungendreferenten sehr gut gebrauchen kann, der DRK Ortsverein Urbach, der die „Hahna Cumbana“ beim Hirschfest logistisch und mit Manpower unterstützt hatte und nicht zuletzt auch „Kind und Jugend“ – Bürgerstiftung Urbach. Diesen Scheck nahm Bürgermeisterin Martina Fehrlen dankend entgegen. Sie berichtete, dass die Bürgerstiftung ab dem kommenden Jahr ein kostenloses Schulfrühstück - zunächst einmal an der Wittumschule - ermöglichen wolle. Bei Erfolg dieses Projekts, werde man darüber nachdenken, dies auch auf die Atriumschule auszudehnen.

  |    | 
NACH OBEN

Servicebüro im Rathaus Urbach

Konrad-Hornschuch-Straße 12
73660 Urbach
Telefon  07181 8007-99
Fax  07181 8007-55
E-Mail  servicebuero@urbach.de

Öffnungszeiten Servicebüro
Montags       8.00 - 19.00 Uhr
Dienstags     8.00 - 16.00 Uhr
Mittwochs geschlossen
Donnerstags 8.00 - 16.00 Uhr
Freitags        8.00 - 12.00 Uhr
(jeweils durchgehend)

Öffnungszeiten übrige Dienststellen
Montags      14.00 - 19.00 Uhr
Dienstags      8.00 - 12.00 Uhr
Mittwochs geschlossen
Donnerstags  8.00 - 12.00 Uhr
Freitags         8.00 - 12.00 Uhr
(außerhalb dieser Zeiten nach Vereinbarung)